AS Templates

Unsere Forschung

Hyperraum: Unser 4-D-Universum, der Einsteinraum, verkörpert das einzige Stück Hyperraum, das wir begreifen können.  Es lässt sich definieren durch die Beschreibung eines Zustandes, der sich aus einer großen Zahl von Teilzuständen und Unterzuständen zusammensetzt wie Energieverteilung und Energiegehalt, Materieverteilung, Gesamtimpuls usw. Das 4-D-Universum lässt sich auch darstellen als ein Kontinuum von holographisch organisierten Interferenzmustern von Energieschwankungen oder einfach als gigantischer Schauplatz Wechselwirkender Felder. Es ist eine von sehr vielen Existenzebenen oder Energieniveaus des Kosmos.

Die Ormus Magnetfalle in der Praxis

Die Ormus Magnetfalle in der Praxis

PDFDruckenE-Mail
Die Gesellschaft für RaumZeitforschung prüft die Ormus Magnetfalle

Da Ormus Materialien als Supraleiter auf Magnetfelder reagieren, können wir uns diese Eigenschaft zunutze machen, um es zu konzentrieren. Es wurde beobachtet, dass Wasser, das in Gegenwart eines Magnetfeldes verwirbelt wird, in zwei Komponenten zerfällt. Eine, die auf Magnetfelder reagiert und eine, die dies nicht tut.

Dies wird in verschiedenen Konstruktionen magnetischer Fallen ausgenutzt, um hohe Ormuskonzentrationen zu erreichen. Wasser mit höheren Ormusanteilen sieht "öliger" aus und ist "leichter" als ormusarmes Wasser, wenn es sich in einem Magnetfeld bewegt.

Dim lights Embed Embed this video on your site

Die Ormus Magnetfalle im aufgebauten Zustand

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren