Drucken

Sehr geehrter Leser, geehrte Leserin.


Dieser Verein hat eine nicht leichte Aufgabe auf sich genommen, die wir Ihnen hier näherbringen wollen.Dass die Welt, die uns umgibt, mit allen in ihr existierenden lebendigen und nicht lebendigen Dingen, das Produkt einer künstlichen Schöpfung darstellt, lässt für einen bedachten Menschen keinen Zweifel mehr aufkommen. Den Grund dafür bildet eigentümlicher weise nicht die Institution Kirche mit ihrer rituellen Glaubensausübung, sondern die Physik, genauer gesagt ihre Gesetze, welche sich in Form von mathematischen Gleichungen ausformulieren lassen, erbringen den eindeutigen Beweis für das Vorhandensein eines Intellekts, der dieser Welt zugrunde gelegt wurde. Bei der Analyse der Formen und der Geometrie von unbelebter Materie, Pflanzen und primitiven Lebewesen, aber auch Proportionen von menschliche Körper, stoßen wir auf ein allgegenwärtiges Vorhandensein der goldenen-, silbernen- und bronzenen Schnitte – absoluter mathematischer Zusammenhänge, die den normalen Menschen zum Staunen bringen.

Der Verein will den Grund für diese wiederkehrenden Muster erkennen. Die Frage sollte nicht lauten, wie wir in Evolution hierhergekommen sind, sondern auf welche Weise wir erschaffen wurden. Es scheint, dass unsere Ahnen die Antworten auf diese Frage kannten: „Alles ist Zahl“ - dies sind Worte, die Pythagoras zugeschrieben werden und allem Anschein nach die Tatsachen widerspiegeln. Es bleibt uns die Mutmaßung, dass seine gesamte Schule, mit ihren 600 Anhänger und Mitglieder von ihren Familien, aus eben diesem Grund beim lebendigen Leib in Brand gesetzt wurde. Aber wenn es stimmt, dass alles auf der Erde und im Kosmos mithilfe der Zahlen erschaffen worden ist, so bleibt bis heute die Frage unbeantwortet, wie dies genau zustande kam.

Der Verein will versuchen, diese Frage zu beantworten, oder zumindest den Weg aufzuzeigen, auf dem man der richtigen Antwort näherkommt. Hierfür wenden wir uns als erstes der medizinischen Methodiken zu, in deren Vorgehensweisen wir mathematische Formen oder Gebilde erkennen können, welche aufgrund ihrer Nützlichkeit für den Menschen, die Tiere oder die Pflanzen, uns der vom Schöpfer angewandten mathematischen Basis näherbringen können.

Wir glauben daran, dass es ein ganzes Kollektiv von Schöpfern war, mit unterschiedlichen Abteilungen für Pflanzen, Tiere und die Menschen, die die Schöpfungsarbeit verrichteten, aber in jedem Fall ruft das Resultat ihrer Arbeit nur Begeisterung hervor.

Alle, die auf der Suche nach der zugrundeliegenden Wahrheit sind, rufen wir in unsere Reihen!

 

Der Vorstand.